Anmeldung

Nur für eingetragene Mitglieder

 

Liebe Besucherin, Lieber Besucher dieser Website

 

Alle Hilfsangebote bedürfen keinerlei Mitgliedschaft und sind kostenfrei !!!

Zur Mitgliedschaft hier ein Auszug aus unserer Satzung:

 

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können alle natürlichen Personen werden, die die Zwecke des Vereins in ideeller und materieller Weise unterstützen.

Der Verein hat aktive Mitglieder, passive Mitglieder und Ehrenmitglieder.

Aktive Mitglieder sind weibliche und männliche Soldaten, ehemalige Soldaten oder zivile Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, die im Sinne des Vereinszweckes aktiv in der Gesundheitsförderung und der Suchtselbsthilfe beratend, begleitend und betreuend tätig sind.

Passive Mitglieder (fördernde Mitglieder) sind Personen, die den Verein unterstützen, jedoch auf eigenen Wunsch oder aufgrund geltenden Rechts nur eingeschränkt an den Aktivitäten des Vereins teilhaben.

Fördernde Mitglieder können auch juristische Personen sein.

Ehrenmitglieder sind natürliche Personen, die sich um den Verein und die von ihm verfolgten Ziele ganz besondere Verdienste erworben haben. Sie genießen alle Rechte der ordentlichen Mitglieder, zahlen jedoch keine Beiträge.

Ehrenmitglieder werden vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung gewählt.

 

§ 4 Beginn und Beendigung der Mitgliedschaft

Die Aufnahme von Mitgliedern erfolgt durch schriftliche Beitrittserklärung (unten zum Download) und Anerkennung der Satzung (unten zum Download).

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, durch formlose Kündigung (Austritt) sowie durch Ausschluss.

Der Austritt muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Er wird zum Ende des Kalenderjahres wirksam.

Der Ausschluss eines Mitgliedes ist nur möglich, wenn ein wichtiger Grund in der Person des Mitgliedes vorliegt. Solche Ausschließungsgründe sind insbesondere:

wiederholte vorsätzliche Verstöße gegen die Vereinssatzung, gegen die Interessen des Vereins oder gegen bindende Beschlüsse der Vereinsorgane,
Beitragsrückstand von mehr als einem Jahr trotz schriftlicher Mahnung.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen den Beschluss des Vorstandes, der dem Mitglied schriftlich mit Begründung bekannt zu geben ist, kann die ausgeschlossene Person innerhalb einer Frist von einem Monat nach Zugang des Vorstandsbeschlusses Berufung bei der Mitgliederversammlung einlegen. Diese entscheidet über den Ausschluss mit einer Mehrheit von drei Vierteln (¾) der abgegebenen Stimmen.

Der Beschluss der Mitgliederversammlung ist endgültig.

 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle Vereinsmitglieder sind gleichberechtigt. Das Mitglied soll den Verein in seinen Aufgaben nach Kräften fördern und ist gehalten, alles zu unterlassen, was den gemeinsamen Interessen und dem Ansehen des Vereins, seiner Mitglieder und seiner Idee schaden könnte.

Alle Mitglieder sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Jedes Mitglied ab dem vollendeten 18. Lebensjahr besitzt Stimmrecht. Juristische Personen besitzen kein Stimmrecht.

 

Hier die Dokumente zum Download:

 

Mitgliedsantrag PDF-Datei ca. 170 kB

 

Satzung der SSHS e.V. PDF-Datei ca. 172 kB